Willkommen bei der Carl-Schmitt-Gesellschaft e.V.

Die Carl-Schmitt-Gesellschaft e.V. pflegt das Andenken an Carl Schmitt im Sinne einer historisch-kritischen Begleitung und publiziert vorrangig unveröffentlichte Lebenszeugnisse und Dokumente. Die Gesellschaft ging 2010 aus dem Carl-Schmitt-Förderverein hervor, der sich 2007 mit Unterstützung der Stadt Plettenberg konstituiert hatte.

Weitere Informationen

Aktuelle Hinweise und Informationen:

Neue Forschungsliteratur

3. Juli 2024
Bibliographie neuer Veröffentlichungen von resp. zu Carl Schmitt (2. Halbjahr 2023): [Forschung]

Die Bibliothek Carl Schmitt

16. Juni 2024
Die Bibliothek Carl Schmitts umfasste 1945 schätzungsweise 6000 Bände. [Rekonstruktion des Kataloges]

Jahresgabe 2023:

12. Dezember 2023
„Herrliche Einsamkeit“. Carl Schmitts Wanderungen in und um Plettenberg.
[zu den Ausgaben]

Carl-Schmitt-Vorlesungen Band 6

23. November 2023
Brendan Simms schreibt über Carl Schmitts Konzept des Großraums in der NS-Zeit und das Nachleben der Konzepte im kalten Krieg. [zur Verlagsseite]

Neue Tondokumente

16. September 2023
Kurzvorlesung von Carl Schmitt über die Grundrechte der Weimarer Verfassung, Köln 1933 [Audio Dokumente]

Andreas Höfele

Carl Schmitt und die Literatur

523 Seiten, 2022

Print: <978-3-428-18608-2>, geb., € 49,90

E-Book: <978-3-428-58608-0> € 44,90

Andreas Höfeles Buch ist die erste Gesamtdarstellung von Carl Schmitts Umgang mit der Literatur. Es rekonstruiert die intellektuelle Biographie des umstrittenen Staatsrechtlers im Lichte der in den verschiedenen Phasen seines langen Lebens jeweils wichtigsten literarischen Autoren, Werke und Figuren. Schmitt war mit Dichtern befreundet, er hat über Literatur geschrieben und auch selber literarische Texte verfasst. Vor allem aber war ihm die Literatur zeitlebens eine unentbehrliche Denkressource. Das Buch beschreibt die politischen und persönlichen Kon- stellationen, von denen Schmitts Umgang mit Literatur geprägt war und in denen er Resonanz fand. Es zeigt, dass die Literatur kein Nebenschauplatz des Schmitt’schen Denkens ist. Sie ist Spiegel und immer wieder zentraler Refe- renzrahmen für Schmitts Sicht auf die Zeitgeschichte und für die mythische Überhöhung seiner eigenen Rolle in ihr.

Weitergehende Informationen und Hinweise zur Bestellung des Buches im Verlag Duncker und Humblot.

Brendan Simms

Die Rückkehr des Großraums?

Carl-Schmitt-Vorlesungen, Band 6

65 Seiten, 2023
Print: <978-3-428-19022-5 > € 19,90 E-Book: <978-3-428-59022-3 > € 19,90

Brendan Simms spannt über die Großräume einen weiten Bogen von der Entfaltung des Begriffs im 19. Jahrhundert bis zur konfliktreichen Gegenwart. Schwerpunkte sind Carl Schmitts Konzept des Großraums in der NS-Zeit und die parallelen Vorstellungen Hitlers sowie andererseits die der alliierten Kriegsmächte und das Nachleben der Konzepte im kalten Krieg. Der Autor geht dann auf die gegenwärtigen Großraum-Vorstellungen in Rußland und der VR China ein und endet mit einem Blick auf die Europäische Union. Zum Abschluss stellt sich Brendan Simms die Frage, ob das Großraum-Konzept einen zufriedenstellenden Rahmen für das Verständnis der aktuellen Weltlage bieten kann.

Weitergehende Informationen und Hinweise zur Bestellung des Buches im Verlag Duncker und Humblot.

Jahresgabe 2023

Die sechzehnte Jahresgabe hat das Thema „Herrliche Einsamkeit“. Carl Schmitts Wanderungen in und um Plettenberg. Wenzel Braunfels und Johannes Garjcarek haben sieben Routen zusammengestellt, die Carl Schmitt oft gegangen ist. Dazu kommen Zitate aus seinen Tagbüchern und sein Aufsatz „Welt großartiger Spannung“, die seine lebenslange Verbundenheit mit der märkischen Heimat zeigen.

ISBN 978-3-9820020-5-7

Die 16. Jahresgabe kann ebenso wie die bisher erschienenen Jahresgaben zum Preis von 10,00 EUR zzgl. 2,00 EUR Versandkosten bei der Carl-Schmitt-Gesellschaft bestellt werden.

Carl-Schmitt-Gesellschaft e.V.
c/o Duncker & Humblot
Carl-Heinrich-Becker-Weg 9
12165 Berlin
postmaster@carl-schmitt.de

Übersicht über die bisherigen Jahresgaben
ISBN 978-3-9820020-5-7
Schmittiana. Neue Folge. Beiträge zu Leben und Werk Carl Schmitts

Hinweise: Schmittiana – Band III [pdf]

Hinweise: Schmittiana – Band II [pdf]

Hinweise: Schmittiana – Band I [pdf]

Bestellungen können an jede Buchhandlung oder direkt an den Verlag gerichtet werden.

Weitere Informationen zur Carl-Schmitt-Forschung

Carl Schmitt (1888-1985)

Der Staats- und Völkerrechtler ist einer der einflussreichsten deutschen Gelehrten des 20. Jahrhunderts, findet heute weltweit wachsende Aufmerksamkeit und gilt als Klassiker des politischen Denkens. Gleichzeitig sind dessen Werk und Person seit Jahrzehnten „umstritten“. Dieses Adjektiv ist für viele der einzig mögliche gemeinsame Punkt, an dem sie sich treffen können. Die einen halten die Aussage für euphemistisch, die anderen für herabsetzend. Hier könnte für die Nachgeborenen bei der Beurteilung Carl Schmitts die Maxime von Thomas Nipperdeys sein, „den vergangenen Generationen das zurückzugeben, was sie einmal besaßen, so wie jede Gegenwart es besitzt: die Fülle der möglichen Zukunft, die Ungewissheit, die Freiheit, die Endlichkeit, die Widersprüchlichkeit“. In diesem Sinn bietet die Carl-Schmitt-Gesellschaft einer interessierten Öffentlichkeit Zugänge zu Werk, Person und Zeitgeschichte.

Weitere Informationen zu Carl Schmitt